Kater Gogo

Bild 1 von 15


Gogo erhielt seinen Namen weil er sein kleines Popöchen wie ein Gogotänzer schwingt. Er machte durch lautstarkes Miauen an einem Hotelparkplatz auf sich aufmerksam, wir hielten ihn aufgrund seiner Größe für ein Jungtier.

Bei der tierärztlichen Untersuchung stellte sich dann heraus, dass Gogo bereits kastriert war und er wurde auf 10 Jahre geschätzt. Er kam in unser Pflegestelle und benahm sich dort mehr als auffällig: er markierte extrem und miaute ohrenbetäubend. Selbst ein Umgebungswechsel brachte keine Verhaltensänderung.

Wir stellten Gogo erneut unserem Tierarzt vor. Dieser nahm Blut ab und es zeigte sich, dass Gogos Testosteronspiegel extrem erhöht war. Es erfolgte daraufhin eine Operation um ihn nun "richtig" zu kastrieren. Gogo ist seitdem viel ruhiger, er ist weiterhin mitteilsam, aber in einer normalen Lautstärke. Das Markieren ist deutlich weniger geworden, aber nicht verschwunden. Er war mittlerweile in einer Tierpension untergebracht, in der Hoffnung, dass wir für ihn ein Zuhause finden würden.

Gogo hatte Glück und konnte in die Katzengruppe einer tierlieben Inselbewohnerin umziehen. Dort hat er sich zu einem wahren Schatz entwickelt. Ein Schatz, der nicht mehr markiert und ganz gelassen geworden ist. Wir freuen uns sehr, dass Gogo diese Chance bekommen hat.

Zum Patenschaftsantrag