S.O.S - Archiv

Ehemalige ECap OP-Notfelle

Diesen ehemaligen Notfellen haben Sie bereits durch Ihre Spende geholfen. Die Tiere sind entweder wunderbar vermittelt worden oder konnten in ihren ursprünglichen Lebensraum zurück. Oder sie sind aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in unserer Welt. Auch diese Seite gehört zum Tierschutz, es macht das Helfen nicht leichter.

Hier haben Sie 2015 geholfen:

Notfell - Ciervo Siam - Morro Jable Oktober 2015 * ZUHAUSE GEFUNDEN

Ciervo ist ein auf ca. 5 Jahre alter geschätzer, kastrierter Kater ohne Ohrmarkierung und ohne Chip. Sein Allgemeinzustand ist gut.

Das Auge musste notoperiert, der Sehnerv war nicht geschädigt und der Glaskörper wurde in die Augenhöhle zurückgedrängt. Wir hoffen es ihm erhalten zu haben. Er bekommt Sauerstoff und hängt am Tropf. Seine Kieferop, der ist nämlich gebrochen, erfolgt am nächsten Tag.

05.11.2015: Ciervo ist in unsere Pflegestelle gezogen. Er teilt sich im umgebauten Bürocontainer ein Zimmer mit Bahía, sie leben so nebeneinander her. Der Draht im Kiefer ist mittlerweile operativ entfernt, die Fraktur ist gut verheilt.

TA-Kosten: 529,07 €

Spendenbarometer: 529,07 €.


Ciervo bedankt sich bei:

Saskia Gebauer, Claudia Dasting, Yvonne Pauque, Martina Heynkes-Mertens, Yvonne Nühring, Anke Arneman, Verena Hümmer, Elke Schermer, Ruth Cramer, Erdme Brüning, anonym

Notfell - Lomas - Costa Calma September 2015

Eine Anwohnerin hörte die Katzen miauen, konnte ihr aber nicht helfen und rief deshalb unseren Notruf an. Die Katze sass in einem 2,5 - 3 Meter tiefen, ungesichertem Loch. Glücklicherweise rückte die EL CAPITÁN Taskforce zu zweit aus - mit tatkräftiger, männlicher Unterstützung.

Lomas Hinterbein steht vom Körper ab, es wurde eine Röntgenaufnahme gemacht. Der Katze fehlt der Femurkopf, entweder durch eine Operation oder was die Tierärze für wahrscheinlicher halten, es ist ein angeborener Defekt. Auch das Schienbein weicht von der Normalität ab und führt zu einer Überstreckung des Beins. Es gibt keine sichtbaren, äußeren Zeichen von Verletzungen. Alles sehr merkwürdig. Wir müssen gemeinsam mit den Tierärzten schauen wie wir da weiterverfahren.

22.09.2015: Lomas hat Gefühl im Bein, wenn auch wenige Muskeln. So wird sie das Bein nie zum Laufen benutzen können und das wollen wir ihr ermöglichen. Bevor wir jedoch das Bein radikal amputieren, wird versucht operativ einzugreifen.

28.09.2015: Lomas OP ist nun erfolgt.

05.11.2015: Lomas hat nun bereits mehrere Operationen zum Richten ihres Beins hinter sich, kastriert wude sie mittlerweile auch. Sie muss Muskeln aufbauen und bekommt von unserer Pflegestelle Physiotherapie. Es wird noch ein langer Weg.

TA-Kosten: 598,97 €

Spendenbarometer: 598,97 €.

Sie möchten sich an Lomas Tierarztkosten mit einer Spende beteiligen, dann überweisen Sie bitte auf unser Spendenkonto oder füllen Sie das Spendenformular aus.


Lomas bedankt sich bei:

Iris Kuhnle, Michael Heinrich, Janina Frey, Yvonne Nühring, Anonym, Ruth Cramer, Erdme Brüning, Ruth Cramer, anonym


Notfell - Bahía - Taralalejo September 2015 * ZUHAUSE GESUCHT

Hotelgäste suchten Hilfe für dieses ältere Schildpattmädchen und bekamen von der nahegelegenen Tierarztpraxis unseren Flyer in die Hand gedrückt. Wir haben dann eine Helferin organisiert, doch als diese im Hotel ankam, war die Katze verschwunden. Die Gäste waren sehr hilfreich und haben sich dann mit Fangkorb bewaffnet selber auf die Suche begeben. Als sie dann fündig wurden, hatte der Tierarzt bereits geschlossen, so mussten wir den teuren Notdienst nutzen.

Bahia hatte mehrere Hautrisse, Muskeln und Knochen sind nicht verletzt. Eventuell hatte sie einen Unfall mit einem Kaktus. Bei der Untersuchung wurden allerdings auffallende Herztöne festgestellt, dem wird nun auf den Grund gegangen.

28.09.2015: Bahía hat hohen Blutdruck und eine Schilddrüsenüberfunktion. Sie wird nun medikamentös eingestellt. Zurück in ihren Lebensraum kann sie leider nicht mehr da sie zeitlebens auf Medikamentengabe angewiesen sein wird.

05.11.2015: Bahía ist zwischenzeitlich in unsere Pflegestelle umgezogen. Es klappt mittlerweile ganz gut mit der täglichen Tablettengabe für die Schilddrüse. Die Kontrolluntersuchung beim Tierarzt ergab, dass das Medikament gut anschlägt.

17.11.2015: Der Tierarzt ist auch mit der erneuten Kontrolluntersuchung sehr zufrieden. Die Schildrüsenwerte sind im Normbereich, der Blutdruck ebenfalls.

TA-Kosten: 538,26 €

Spendenbarometer: 538,26 €.


Bahía bedankt sich bei:

Michael Heinrich, Tanja Dilger, Michael Heinrich, Janina Frey, Erdme Brüning, Ruth Cramer, Petra Bode


Notfell - Mimo - El Matorral September 2015

Mimos Finderin hat uns über Facebook kontaktiert. Sie hat den Kater gefunden, er konnte nicht mehr auftreten und seine Augen sind entzündet. Milena hatte den Verdacht, dass er das Bein gebrochen hat und brachte den Kater zum Tierarzt. Da sie die Kosten nicht tragen kann, gab der Tierarzt ihr unsere Kontaktdaten.

In diesem Teil Fuerteventuras gibt es noch zwei weitere Katzenschutzvereine, warum es wieder einmal uns treffen musste .... Wir haben trotzdem zugesagt bevor wir wichtige Zeit für die Operation verlieren.

Mimo hat die komplizierte OP gut überstanden. Sowohl Schien- als auch Wadenbein waren mehrfach gebrochen. Milena und die Nachbarn übernehmen seine Versorgung. Er ist ein ganz braver Patient und nimmt problemlos seine Medikamente.

TA-Kosten: 325,00 €

Spendenbarometer: 325,00 €.


Mimo bedankt sich bei:

Erdme Brüning, Anonym

Notfell - Ria - Costa Calma September 2015

Ria bewegte sich nicht mehr, trank nicht, frass nicht. zuvor hatte man beobachtet, dass sie sich oft erbrach. Siekam dann zum Tierarzt, eine Blutanalyse wurde gemacht und sie bekam einen Tropf. Es könnte sich um eine Vergiftung handeln.

28.09.2015: Ria ist wieder topfit und konnte aus der Tierarztpraxis entlassen werden.

TA-Kosten: 164,31 €

Spendenbarometer: 165,00 €.


Ria bedankt sich bei:

Erdme Brüning, Manuela Schwarz, Anonym

Notfell - Xilef - Costa Calma August 2015 ZUHAUSE GESUCHT

Die Rezeption eines unserer Kooperationshotels alamierte uns wegen einer verletzten Katze. Es ist ein ca. 2 Jahre alter, kastrierter Kater, der eigentlich seit letztem Jahr in Deutschland sein soll. Urlauber wollten ihn aus einem Hotel in Jandía adoptieren und haben ihn eigenverantwortlich ausreisefertig machen lassen. Was denn mit ihm geschah, wissen wir nicht. Nun ist er heute mit Kieferbruch in einem 20 km entfernten Hotel aufgetaucht. Die "Adoptantin" ist nicht zu erreichen, es musste aber schnell eine OP-Entscheidung getroffen werden, zumal auch morgen ein Feiertag in Fuerteventura ist und die Tierklinik somit geschlossen hat. Wie immer haben wir im Sinne des Tieres entschieden und der Operation zugestimmt. Da uns der Name Felix für den Kater nicht ansprach, nennen wir ihn bis auf weiteres Xilef :-)

19.08.2015: Nachdem Xilef am Sonntag nicht urinieren konnte und sondiert werden musste, geht es ihm nun den Umständen entsprechend gut. Er zeigt normales Fress- und trinkverhalten, er entleert sich ebenfalls nun problemlos. Wir sind erleichtert. In ca. 3 Wochen muss er leider noch mal "unter's Messer", dann wird der Fixierdraht wieder entfernt. Ab da kann dann hoffentlich sein neues Leben beginnen. Wir haben uns entschlossen ihn in die Vermittlung zu nehmen - außer seine Besitzer melden sich noch bei uns ...

29.08.2015: Xilef ist vorest in eine kompetente Pflegestelle umgezogen. In ca. 3 Wochen bekommt er den Draht aus seinem Kiefer operativ entfernt und muss dazu wieder in die Tierklinik. Bis dahin kann er jetzt erst einmal durchschnaufen.

TA-Kosten: 411,57 €

Spendenbarometer: 411,57 €.


Xilef bedankt sich bei:

Andrea Kuhn, Manuela Schwarz, Dr. Michael Reifenrath, Sabine Gyszas, Anja Tengler, Ruth Cramer, Dr. Michael Reifenrath, Christa Ross

Notfell - Mini - Gran Tarajal August 2015

Mini wurde von einem Hund attackiert und braucht eine OP. Seine Halterin kann sich die aber nicht leisten, der Tierarzt gewährt auch leider keine Ratenzahlung. Da wir das 7 Monate junge Tier nicht leiden lassen können, haben wir unsere Hilfe zugesagt. Die angebliche Katze entpuppt sich dann als verflohter Kater, der bei der OP dann auch direkt kastriert und gegen Parasiten behandelt wurde.

07.09.2015: Mini war zum Kontrollröntgen bei unserem Tierarzt und der zeigt sich sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf

TA-Kosten: 504,70 €

Spendenbarometer: 504,70 €.


Mini bedankt sich bei:

anonym, OP Kosten allgemein, Manuela Schwarz, Erdme Brüning, Dr. Michael Reifenrath, OP Spenden allgemein

Notfell - Soto - Costa Calma August 2015

Tierliebe Urlauber haben hingeschaut und Hilfe für Soto organisiert. Soto ist in einem erbärmlichen optischen Zustand, es war also ganz offentlich, dass er medizinische Hilfe braucht. Und die bekommt er nun.

Soto ist schon ziemlich alt und stocktaub. Er ist so stark ausgetrocknet, dass er erst mal über einen Tropf die vom Körper so dringend benötigte Flüssigkeit bekommt. Sobald es sein Zustand erlaubt, folgt eine Zahnreinigung. Soto ist voller blutsaugender Flöhe und Zecken, vielleicht ist er deshalb so blutarm. Obwohl seine Entzündungswerte hoch sind, zeigen die sonstigen Blutwerte keinen Grund zur Besorgnis. Woher allerdings sein extremer Fellausfall stammt wird noch abgeklärt. Obwohl er schrecklich aussieht, ist der Test auf Katzenaids und Leukose negativ.

24.08.2015: Sotos Test auf Hautpilz ist negativ. Er frisst gut, nimmt aber nicht zu. Sein Fell wächst langsam nach. Soto zieht jetzt erst mal aus der Tierklinik in eine erfahrene Pflegestelle.

TA-Kosten: 452,50 €

Spendenbarometer: 295,00 €.


Soto bedankt sich bei:

Claudia Dasting, Claudia Renkwitz, Yvonne Pauque, Marie Therese Ruf...

Notfell - Negrita - Morro Jable Juni 2015


Negrita wurde dehydriert, anämisch und klapperdürr zum Tierarzt gebracht. Der Test auf FeLV/FIV war negativ, die Kotuntersuchung ergab einen Befall mit Kokzidien, so dass sie ein paar Tage in der Klinik bleiben musste. Sie bereitet uns Sorge, da sie nicht an Gewicht zunimmt und das trotz großen Appetits. Der Durchfall bessert sich dank des Spezialfutters und Medikamenten. Wir müssen schauen ob Negrita auf lange Sicht auf die Therapieform anspricht, wenn nicht werden weitergehende Untersuchungen inkl. Darmbiopsie notwendig. Zurück auf die Strasse kann sie nicht mehr.

29.07.2015: Negrita wird nun in einer kompetenten Pflegestelle liebevoll umsorgt und bekommt dort ihr Gandenbrot. Sie frisst sehr gut, der Durchfall ist weg, aber sie nimmt einfach nicht zu. In ihrem Zustand wollen wir ihr weitere Untersuchungen nicht zumuten, wir wüssten auch nicht ob sie eine Narkose übersteht. Wir kümmern uns um sie solange es geht und gehen dann auch mit ihr den letzten Weg.

TA-Kosten: 355,88 €

Spendenbarometer: 355,88 €.


Negrita bedankt sich bei:

Manuela Schwarz, Erdme Brüning, Claudia Renkwitz, Christa Bodarwe, Erdme Brüning, Juliane Palikat, Ruth Cramer, OP Spenden allgemein

Notfell - Tigger - Costa Calma Mai 2015


Tigger kam mit sehr starkem Katzenschnupfen, völlig dehydriert und stark verfloht zum Tierarzt. Es brauchte einige Zeit um ihn aufzupäppel, er bekam auch Inhalationen und weitere Medikation. Sein noch junges Immunsystem, Tigger wird auf ca. 3 Monate geschätzt, war so unten, dass jetzt zusätzlich auch noch ein hoch ansteckender Hautpilz auftrat. Das ging soweit, dass der arme Tigger fast gar kein Fell mehr hatte. Diese Behandlung ist leider langwierig und kostenintensiv, so dass wir nicht drumherum kommen um finanzielle Hilfe bitten. Tigger ist langsam auf dem Wege der Besserung.

30.06.2015: Tigger ist nun endlich so gesundheitlich fit, dass er heute kastriert werden konnte.

TA-Kosten: ca. 800,00 €

Spendenbarometer: 800,00 €.


Tigger bedankt sich bei:

Bruno Schmidt, Daniela Nixdorf, Doris Klemm, Erdme Brüning, Robert Hofmann, Manuela Schwarz, Ruth Cramer, Christa Bodarwe

Notfell - Pixel - Las Playitas Juni 2015 +++ ZUHAUSE GESUCHT


Der kleine Pixel kam auf Umwegen in unsere Obhut. Der erst wenige Monate junge Kater hat eine Fraktur am rechten Hinterbein, die mehrere Tage unversorgt war. Der Knochen hat so bereits angefangen sich selbst zu heilen und Zubildungen zu bilden, die für eine OP allerdings störend sind. Zudem war Pixel auch schon sehr blutarm. Trotz dieser ungünstigen Voraussetzungen haben wir die OP gewagt. Diese ist gut verlaufen, allerdings muss Pixel noch einen externen Fixateur tragen und in der Tierklinik bleiben. Ob er später Humpeln wird, wird sich zeigen, da er ja noch im Wachstum ist.

TA-Kosten: 360,00 €

Spendenbarometer: 374,00 €.

Sie möchten sich an Pixels Tierarztkosten mit einer Spende beteiligen, dann überweisen Sie bitte auf unser Spendenkonto oder füllen Sie das Spendenformular aus.


Pixel bedankt sich bei:

Janina Frey, Melanie Bernhardt, Mirjam Wilke, Martina Heynkes-Mertens, Anke Arnemann, Victoria Nopens, Manuela Schwarz, Ruth Cramer, Ralf + Stefanie Rickert, Claudia Renkwitz, Claudia Dasting, ...

Notfell - Coco - Las Playitas Mai 2015 +++ ZUHAUSE GESUCHT


Der unkastrierte Coco wurde uns von aufmerksamen Urlaubern per Mail gemeldet. Sie haben sofort gesehen, dass mit seinen Ohren etwas nicht stimmt. Die starke Sonneneinstrahlung auf Fuerteventura hat sie verbrennt, die Zellen sind zu einem Plattenephitelkarzinom mutiert. Um ihn von seinen Schmerzen zu befreien und ein Ausbreiten des Krebses zu stoppen, müssen die Orhrmuscheln chirurgisch entfernt werden. Einmal in Narkose wird Coco dann auch kastriert, er bekommt zudem noch eine Zahnreinigung und ein abgebrochener Zahn wird dann auch direkt gezogen.

07.05.2015: Coco hat die gestrigen OPs gut überstanden. Leider mussten die Ohrmuscheln sehr weit entfernt werden. Aber wenn erst einmal wieder Fell über die Wunden gewachsen ist, dann wird Coco auch wieder sehr hübsch aussehen.

12.05.2015: Herzblatt Coco genießt so sehr die Streicheleinheiten, er fällt dabei fast aus seinem Hospitaliationskäfig.

17.05.2015: Coco ist nun in eine Pflegestelle umgezogen.

TA-Kosten: 683,72 €

Spendenbarometer: 684,00 €.


Coco bedankt sich bei:

Claudia Dasting, Anja Tengler, Manuela Schwarz, Carole Coco, Janina Frey, Nina Eibelshäuser, Bruno Schmidt, Manuela Schwarz, Erdme Brüning, Dshini Klickspenden, Juliane Paulikat, Ruth Cramer, Alexander Zwiebler, Juliane Paulikat



Notfelle - Tapas & Tigris - Costa Calma Mai 2015

Die beiden Brüder haben ein Augenproblem. Die Wimpern wachsen ins Auge und verursachen dadurch ein ständige Reibung, die als Ursache für die bereits bestehende Hornhauttrübung angesehen werden kann. Es ist auch sehr unangenehm ständig das Gefühl eines Fremdkörpers im Auge zu haben. Tapas & Tigris haben die genetisch bedingte Entropium jeweils auf nur einem Auge. Nach der OP müssen sie noch 1 Woche in der Tierklinik bleiben.

TA-Kosten: 266,00 €

Spendenbarometer: 266,00 €.


Tapas & Tigris bedanken sich bei:

Elisabeth Ludwig, Beate Hammerschmidt, Marion Oechsle, Manuela Schwarz

Notfell - Monaliso - Jandía April 2015


Monaliso lebt schon seit mindestens 15 Jahren an "seinem" Hotel in Fuerteventura. Binnen einer Woche hat er plötzlich büschelweise das Fell verloren, manche Stellen sind teilweise blutig gekratzt. Selbst die Tierärzte waren bei seinem Anblick geschockt.

Monaliso hatte leichtes Fieber, eine Pilzkultur wurde angelegt. Seine Blutwerte sind okay, auf die Viruserkrankungen FeLV und FIV wurde er negativ getestet. Allerdings hat er neurologische Anzeichen wie Kopfschiefhaltung und Nichtreaktion der Pupillen auf Licht. Wir klären nun ab, ob es ein tumuröses Geschehen ist oder eine Gefäßgeschichte. Irgendwie muss dem armen Kerlchen ja geholfen werden.

23.04.2015: Unter Narkose wurde nun eine Hautbiopsie gemacht, die Probe geht an ein Speziallabor in Gran Canaria. In 7-10 Tagen haben wir dann das Ergebnis und wissen dann hoffentlich um die Ursache des massiven Fellausfalls.

07.05.2015: Das Biopsieergenis ist da: es ist kein Krebs. Der Fellausfall hat allergische Gründe (Parasiten, Staub, Futter etc.) und die heißt es nun herauszufinden. Monaliso bekommt nun ein spezielles Mittel, was sein Immunsystem herunterfährt und welches er voraussichtlich lebenslänglich bekommen muss. Dazu gibt es hypoallergene Kost.

12.05.2015: Monaliso wird immer schwächer, der Haarausfall immer schlimmer. Er sitzt nur in seinem Kistchen und bewegt sich nicht. Sein Geschäft verrichtet er auch dort. Er ist ein Bild des Jammerns und wir müssen eine Entscheidung fällen. So kann es nicht weitergehen.

13.05.2015: Monaliso hat nun seine Ruhe gefunden und muss nicht weiter leiden.

TA-Kosten: 496,12 €

Spendenbarometer: 497,00 €.


Monaliso bedankt sich bei:

Anja Tengler, Katzenkasse im Robinso Club Jandía Playa, Katzenkasse RIU Palace, Erdme Brüning, Diana Breit, Anna-Karina Korn, Manuela Schwarz, Sibylle Deiss, Ruth Cramer, Karin Riesnger, Claudia Renkwitz, Überschuß Spenden für Katze Marron

Notfell - Marron - Costa Calma April 2015


Marron wird von uns an einem unserer Hotelfutterplätze versorgt. Daher fiel auch schnell ihr Humpeln hinten rechts auf. Besorgniserregend war, dass sie auf dem Pfotenrücken anstatt des Ballens lief. Ein deutliches Zeichen für ein neurologisches Defizit. Im Röntgenbild sieht man deutlich eine alte einseitige Beckenfraktur und dazu noch ein verschobenes Ilisosakralgelenk. Das ist natürlich nicht nur sehr schmerzhaft sondern führt auch zu Nervenreizungen und Entzündungen. Marron, die Gott sei Dank sehr zahm ist, bekommt nun eine medikamentöse Therapie und muss voraussichtlich ca. 4 Wochen in unserer Obhut bleiben.

Dank des finanziellen Polsters für unsere S.O.S. Katzen, sind ein Teil der Tierarztkosten gedeckt.

TA-Kosten: 158,25 €

Spendenbarometer: 240,00 €.


Marron bedankt sich bei:

Erdme Brüning, Bruno Schmidt, Ruth Cramer, Manuela Schwarz, J. & H. Wieland

Notfell - Freccia - Morro Jable 2015


Eine besorgte Anwohnerin hatte sich hilfesuchend an uns gewandt, eine kastrierte Strassenkatze hatte einen Pfeil zwischen den Augen und sie wusste nun nicht, was sie tun sollte. Anfassen ließ Freccia sich nicht mehr, doch glücklicherweise ging sie in die Lebendfalle der von uns alamierten Tierfreundin. Es war ein selbstgebastelter Pfeil, bestehend aus einem Nagel und Papier. Der Fremdkörper steckte fest im Stirnbein, das zeigte die Röntgenaufnahme. Der Nagel wurde vom Tierarzt entfernt, das Auge konnte gerettet werden. Freccia wurde medikamentös versorgt, sie hatte Glück im Unglück. Ob sie absichtlich als Zielscheibe herhalten musste und ob es ein Unfall war, entzieht sich unserer Kenntnis.

TA-Kosten: 115,00 €

Spendenbarometer: 115,00 €.


Freccia bedankt sich bei:

Anonym, Janina Frey, Bruno Schmidt

Notfell - Gordo - Caleta de Fuste März 2015


Gordos Versorgerin hat sich hilfesuchend an unseren Verein gewendet. Ihr Schützling war verletzt, humpelte stark und das Röntgenbild zeigte eine Fraktur. Die Erfolgsaussichten einer OP waren sehr gut: er ist ein junger Kater von ca. 7 Monaten, der zudem negativ auf Katzenaids und Leukose getestet wurde. Wir stimmten der Kostenübernahme für den Eingriff vor, den er erwartungsgemäß gut überstanden hat. Einmal in Narkose, wurde Gordo auch gleich kastriert.

Dank des finanziellen Polsters für unsere S.O.S. Katzen, sind seine Tierarztkosten gedeckt.

TA-Kosten: 535,00 €

Spendenbarometer: 535,00 €.


Gordo bedankt sich bei:

Ruth Cramer, Erdme Brüning, Manuela Schwarz, Bruno Schmidt, anonym, Ruth Cramer

Notfell - Apollo - Jandía Dezember 2014

Mitte November haben wir den Katerwelpen vorgestellt, der notfallmäßig versorgt und von seinen Findern adoptiert wurde.

Jetzt kam er wieder in die Tierarztpraxis: seine Wunde ist aufgegangen und hat sich stark entzündet. Bakterien haben den Knochen angegriffen, der zu dem auch noch gebrochen ist. Der Kater wird nun erst einmal medikamentös behandelt, in dem Zustand überlebt er keine OP. Wenn denn dann eine OP überhaupt erfolgversprechend ist, denn aufgrund des angegriffenen Knochens ist unklar ob Platten, Drähte etc. überhaupt halten.

Leider wurde der Kater nun auch noch FIV (Katzenaids) positiv getestet. Der Virus kann sich ebenfalls auf den OP Erfolg auswirken und erschwert seine Vermittlung. So klar, dass die Finder ihm ein Heim geben, ist die Lage leider nicht.

18.02.2015: Apollo wächst und gedeiht. Er ist mittlerweile kastriert, vollgeimpft und sucht nun von Düsseldorf aus ein Zuhause.

23.02.2015: Apollo hat ein Zuhause gefunden, er bleibt nun fest in seinem Pflegezuhause.

TA-Kosten: 415,98 €

Spendenbarometer: 422,54 €.


Apollo bedankt sich bei:

Erdme Brüning, Manuela Schwarz, Erdme Brüning, Alexander Zwiebler, Ruth Cramer, Vivien Dean, Spendensammlung Christa Ross, Ruth Cramer, Dschini Klickspenden, Erdme Brüning


Notfell - Salas - Costa Calma November 2014


Wir wurden über einen humpelnden, unkastrierten Kater informiert. Er kam dann umgehend in unsere Kopperationspraxis und wurde eingehend untersucht. Der auf 1 Jahr geschätzte Kater hat eine Fraktur am rechten Oberschenkelkopf, die operiert werden muss. Einmal in Narkose wird Salas auch direkt kastriert. Die oP hat er gut überstanden, er muss mindestens 10 Tage in der Tierklink bleiben.

20.12.2014: Salas ist wieder so fit, dass er zurück in seinen Lebensraum konnte.

TA-Kosten: 512,16 €

Spendenbarometer: 512,16 €.


Salas bedankt sich bei:

Erdme Brüning, Dennis Zobeley, Yvonne Nühring, Catrin Stade, Elke Schermer, anonym, Manuela Schwarz, Ruth Cramer, Diana Breit, Erlös aus Spielmäuseaktion, Vivien Dean, Renate Leder, Spendensammlung Christa Ross


Notfell - Balina - Costa Calma September 2014 *VERSTORBEN


Sie wurde angefahren in der Nähe der Anlage Green Oasis gefunden, an der Costa Calma. Gechippt ist sie nicht, aber vielleicht hat sie ja trotzdem einen Besitzer, der sie vermisst und zu dem sie zurück kann.

Wir haben sie Balina getauft, weil sie neben einer gebrochenen Hüfte auch noch 2 Geschosse (balines) im Körper hat. Die Klinik ist wegen der Kostenübernahme an uns herangetreten. Wir haben zugesagt in der Hoffnung auf finanzielle Unterstützung.

22.09.2014: Balina hat die OP gut überstanden.

30.09.2014: Traurige Nachrichten: Balina musste eingeschläfert werden. Sie stellte das Fressen ein, bekam epileptische Anfälle und konnte die hinteren Gliedmaßen nicht mehr bewegen. Wir sind sehr traurig, dass sie es nicht geschafft hat.

TA-Kosten: 712,28 €

Spendenbarometer: 712,38 €.


Balina bedankt sich bei:

Matthias Lange, Erdme Brüning, Martina Bräuer, Ruth Cramer, Sonja Steinkläubl, Ruth Cramer, Juliane Paulikat, Erlös aus Spielmäuseaktion


Notfell - Gollum - Playa Barca August 2014 ** ZUHAUSE GEFUNDEN


Dieser kleine Gollum (benannt nach einer Figur aus "Herr der Ringe") hat sich den falschen Spielplatz ausgesucht und ist zwischen Surfbretter gekommen. Nun ist er erstmal in tierärztlicher Behandlung. Alle Zehen sind noch dran, keine Verluste und keine Frakturen. Aber die Haut ist abgeschürft und muss sich nubilden. Das ist ein langwieriger Prozess, Gollum braucht viele Verbandswechsel und das Umfeld sollte möglichst Staub-/Sand-frei sein. Um Entzündungen etc. zu vermeiden bleibt er deshalb in der Klinik.

23.08.2014: Gollums Wunde ist schon prima verheilt, er konnte die Tierklinik verlassen und ist nun kostenpflichtig in einer Pension untergebracht.

30.08.2014: Gollum hat ein Zuhause gefunden! Es gibt tatsächlich noch Menschen, die schwarze Katzen adoptieren :-)

TA-Kosten: 282,37 €

Spendenbarometer: 282,37 €.


Gollum bedankt sich bei:

Cynthia Krönert, Erdme Brüning, Ruth Cramer, Manuela Schwarz, Melanie Bernhardt, Melanie Bernhardt, Ruth Cramer, Yvonne Nühring, Ruth Cramer, Erlös aus Spielmäuseaktion


S.O.S aktuell...

S.O.S 2017

S.O.S 2016

S.O.S 2014

S.O.S 2009 - 2013

Unterstützen Sie uns:
Charity Shop
Partnerprogramm